08.10.2018 - Wir haben gewählt! – Jahreshauptversammlung


Mit einem großen „Dankeschön“ an alle aktiven Mitglieder, für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr, eröffnete die Vorsitzende der DLRG OG Wildeck e.V., Christine Triebstein die diesjährige Jahreshauptversammlung.

Nach der Begrüßung der Vorsitzenden wurde das langjährige Mitglieder Walter Gliem für seine 50-jährige Mitgliedschaft geehrt und zum Ehrenmitglied ernannt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Anika Bachmann, Simone Hornickel und Maren Stein geehrt und für 10-jährige Mitgliedschaft Irmgard Köhler. Nach den Ehrungen erfolgten die Berichte der bisherigen Vorstandsmitglieder zu den Themen Ausbildung, Jugendarbeit, Wachdienst sowie Verwaltung und Finanzen. In den Berichten konnte die Ortsgruppe auf eine Vielzahl kleinerer und größerer Veranstaltungen und Aktivitäten zurückblicken, die im vergangenen Jahr erfolgreich verlaufen waren. Auch im nächsten Jahr wird die Ortsgruppe Wildeck wie gewohnt ihr breitgefächertes Repertoire an Aufgaben meistern: Schwimmkurse, Rettungs- und Schwimmtraining, Wachdienste im Freibad sowie an der Ostseeküste und Sanitätsdienste. Auch der Ausbau des Schulungszentrums Wasserrettung am Kiessee soll weiter vorangetrieben werden. Schon jetzt wird dieses auch von anderen Hilfsorganisationen aus dem gesamten Kreisgebiet sehr gut angenommen.

Im Anschluss wurde der neue Vorstand der Ortsgruppe gewählt: Wie bisher wird Christine Triebstein auch für die nächsten drei Jahre die Geschicke der Ortsgruppe mit ihrem Stellvertreter Matthias Reuter leiten. Ebenso wird Sabine Buchenau weiterhin für die Finanzen der Ortsgruppe verantwortlich sein sowie Anika Bachmann für den Schriftverkehr. Jürgen Brill als Technischer Leiter wird künftig durch seine Stellvertreter, Moritz Gießler und Sascha Richter, unterstützt.

Der neue Jugendvorstand wurde auf der Jahreshauptversammlung in seinem Amt bestätigt.


27.09.2018 - 1.200 Euro für die Ausrüstung der Strömungsretter

Fotos: Kerstin Schäfer

WILDECK Unterstützung durch Sparkasse

27.09.18 - Die Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt die DLRG-Ortsgruppe Wildeck bei der Anschaffung der Ausrüstung für zwei Strömungsretter mit 1.200 Euro. „Strömungen gibt es auch in flachen oder stehenden Gewässern. Das wird oftmals unterschätzt“, erklärt die Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Wildeck, Christine Triebstein. Das Team ist dankbar für die neue Ausrüstung, die dem Strömungsretter bei seinen oftmals gefährlichen Einsätzen mehr Schutz bietet.

Im Rahmen eines Vorbereitungslehrganges für den Bootsführerschein auf dem Kiessee in Wildeck-Obersuhl haben Vertreter der Sparkassen-Stiftung die Übungen beobachtet und waren von der wichtigen ehrenamtlichen Arbeit des DLRG überzeugt. „Vielleicht helfen die Mittel der Sparkassen-Stiftung sogar Leben zu retten.“, hofft Martin Krauss, Marktbereichsleiter der Sparkasse Bebra. Die Stiftung der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg unterstützt die Arbeit ehrenamtlicher Organisationen im Kreisgebiet bereits seit vielen Jahren. So konnten bislang Fördergelder in Höhe von über 1,3 Millionen Euro an gemeinnützige Vereine und Organisationen ausgeschüttet werden. (pm) +++

Quelle: Osthessennews Online
Weitere Bilder


22.09.2018 - Vorbereitungslehrgang DLRG Bootsführerschein


Am Wochenende führte der DLRG Kreisverband Hersfeld-Rotenburg an der Ausbildungsstätte Kiessee in Wildeck-Obersuhl einen Vorbereitungslehrgang zum Erwerb des DLRG Bootsführerscheins durch. Im Rahmen des Lehrganges wurden die angehenden Bootsführerinnen und Bootsführer in Theorie und Praxis geschult und ausgebildet. Unter den Bootsführerscheinanwärtern sind auch Mitglieder unserer Ortsgruppe.

Link zum Video


29.08.2018 - Jugendversammlung und Jahreshauptversammlung


Jugendversammlung 2018

Am Montag, dem 24. September 2018 findet um 18:00 Uhr im Vereinsheim am Freibad für alle Kinder und jugendlichen Vereinsmitglieder der DLRG OG Wildeck e.V. die diesjährige Jugendversammlung statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch die Jugendwartin
2. Bericht der Jugendwartin mit Bild- und Videoshow
3. Neuwahlen
4. Verschiedenes Anträge zu Punkt 4 der Tagesordnung sind bis spätestens drei Tage vor der Jugendversammlung bei Victoria Brill schriftlich einzureichen.  

Es lohnt sich auf jeden Fall vorbeizuschauen.


Jahreshauptversammlung 2018

Hiermit lade wir zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Samstag den 29. September 2018 um 17:00 Uhr im Gasthaus Reiter in Wildeck-Obersuhl recht herzlich ein.

Tagesordnung: 

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Totenehrung 3. Feststellung der fristgerechten Einladung und Beschlussfähigkeit
4. Berichte über das Vereinsleben im zurückliegenden Geschäftsjahr
4a) Bericht der Vorsitzenden
4b) Bericht der Technische Leitung / Jugendarbeit
5. Bericht der Kassiererin
6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
7. Wahl eines Kassenprüfers
8. Rückblick/Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplanes für das Jahr 2018/2019
9. Neuwahlen
10. Ehrungen
11. Verschiedenes

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind schriftlich bis zum 21. September 2018 bei der Vorsitzenden einzureichen. Ich bitte um zahlreiches und pünktliches Erscheinen.

Anschließend (ca. 19.30 Uhr) findet unser gemütliches Beisammensein statt. Hierzu lade ich auch die Ehepartner, die Nichtmitglieder sind, ganz herzlich ein.


29.08.2018 - Ende der Freibadsaison


Das Obersuhler Freibad wird voraussichtlich am 10. September 2018 geschlossen und somit hat am gestrigen Montag der letzte Übungsabend im Freibad stattgefunden. Ebenfalls ist auch die Wachsaison der DLRG Ortsgruppe Wildeck im Freibad beendet.

Diesen Sommer haben sich wieder einige Vereinsmitglieder gefunden, um fast 250 Stunden zusätzlich ehrenamtlichen Dienst im Freibad zu machen. An den Wochenenden waren immer zwei Wachgänger eingeteilt. Ausgebildet sind diese mit dem Rettungsschwimmabzeichen. Zusätzlich werden alle Teilnehmer noch regelmäßig in Erster Hilfe aus- und weitergebildet, einige haben noch zusätzlich eine mehrtägige Sanitätsausbildung absolviert.

Mit dem Ende der Freibadsaison beginnt jetzt für alle Mitglieder hoffentlich wieder das Wintertraining im Hallenbad in Obersuhl. Die Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen findet immer montags statt. Der Beginn der Hallenbadsaison wird rechtzeitig bekannt gegeben. Natürlich sind auch alle diejenigen, die bisher noch nicht Mitglied der DLRG Ortsgruppe Wildeck sind, jedoch Interesse an der Ausbildung haben, jederzeit willkommen.


22.08.2018 - ZWRD Heiligenhafen 2018


Egal, wie heiß es ist: „Immer zwei Augen auf dem Wasser“
Heiligenhafen - 2 Wochen wehte die Flagge des Landkreises Hersfeld-Rotenburg am Strand vom Ostseeheilbad Heiligenhafen.

Traditionell wurde am 21.07.2018 die Flagge mit einer Flaggenparade durch 3 Trompeter und die Wachmannschaft im Ostseeheilbad Heiligenhafen gehisst. Die rot-gelbe Flagge am Strand von Heiligenhafen weht im lauen Wind, es ist alles in bester Ordnung. Denn solange sie allein am Flaggenmast hängt, sind die Bedingungen zum Baden und Schwimmen gut. Die anhaltende Hitze hat den ehrenamtlichen Einsatzkräften der Wasserrettung in diesem Jahr pausenlose Konzentration und Einsatzbereitschaft abgefordert. Die Wasserflächen der einzelnen Strandabschnitte erinnerten zeitweise an Ameisenhaufen, denn aufgepasst haben wir auf planschende Kindern, Schwimmer, Schnorchler, Luftmatratzen-Kapitäne, Tretbootfahrer und Wassersportler wie Segelboote, Katamarane und nicht zu vergessen Motorboote. So waren in Spitzenzeiten bei einzelnen Strandabschnitten von 200 m Breite über 200 Badegäste im Wasser zu zählen.

Eine enorme Herausforderung für die jungen Einsatzkräfte, die bei der Hitze und pausenloser Sonneneinstrahlung täglich von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr auf den Wachstationen Dienst geschoben haben. An einen Feierabend um 18:00 Uhr war meistens nicht zu denken, da viele Strandgäste sich erst nach der Mittagssonne auf den Weg zum Strand gemacht haben und viele Notfälle uns zum Feierabend oder nach dem Feierabend ereilt haben.

Durch das enorme Besucheraufkommen mussten Wachstationen mehrfach besetzt werden und die Rettungsboote waren dauerhaft auf dem Wasser, um neben der Aufsicht vom Wasser aus auch schnell auf Einsatzfälle reagieren zu können. Zu den Einsätzen gehörten u.a. auch Motorboote, die zu schnell und zu dicht an die Badezonen fahren. Die Rettungskräfte müssen in solchen Fällen schnell reagieren, da viele Schwimmer und Schnorchler im Wasser schlecht zu sehen sind. Viele Motorboote lassen sich mittlerweile führerscheinfrei fahren und die Freizeitkapitäne kennen bzw. beachten leider nicht die Schifffahrtsregeln.

Die Unvernunft einiger Gäste erforderte immer wieder den Einsatz von Ordnungsamt, Polizei und Wasserschutzpolizei. Von besonders uneinsichtigen Gästen wurden die Einsatzkräfte sogar unangenehm angepöbelt. Diese Situation mehren sich leider in den letzten Jahren.

Ehrenamtler opfern ihren Sommerurlaub für den Wasserrettungsdienst

Die Wasserrettungsstation Heiligenhafen wird mit 22 ehrenamtlichen Einsatzkräften besetzt. 14 der Einsatzkräfte hat der Kreisverband Hersfeld-Rotenburg unter der Wachleitung vom „Leiter Einsatz“ Christian Wilker und dem „Kreisverbandsleiter“ Jürgen Brill gestellt. Die Einsatzkräfte müssen ihre Sommerferien oder ihren Urlaub für den freiwilligen Dienst am Strand verwenden. Eine Freistellung von der Arbeit hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen.

Die Wasserrettungsstation verfügt über eine Hauptwache mit Sanitätsstation, eine Unterkunft die zeitgleich auch als Wachstation dient, eine Wach- und Sanitätsstation direkt an der großen Seebrücke und über weitere 6 Wachstationen (Wachtürme) die am 2,5 km langen Sandstrand verteilt sind.

Die eingesetzten Kräfte sind alle sehr gut qualifiziert. Neben dem erforderlichen Rettungsschwimmabzeichen in Silber und der Erste-Hilfe-Ausbildung sind einige auch zusätzlich als Sanitäter, Wasserretter und als Bootsführer ausgebildet. So ist sichergestellt, dass im Einsatzfall die erforderlichen Rettungsmittel, wie Rettungsbrett, Sanitätsnotfallrucksack und Rettungsboot, bestmöglich zum Einsatz gebracht werden können.

Für die Abschnittsleitung und Wachleitung ist Übung, Übung und nochmals Übung auch während der 14 Tage Wachzeit ein wichtiges Thema. So wurde z.B. in den frühen Morgenstunden das Boot slippen bei Wellengang geübt, ebenfalls der Umgang mit der speziellen Bootstechnik „IRB“ an der Küste. Nach dem Feierabend haben einige Wachgänger noch freiwillig das Schnorcheltauchabzeichen absolviert und mit dem zusätzlich vor Ort verfügbaren Ausbildungsboot Dr. Koch die für den Bootsführerschein erforderlichen Praxisstunden geleistet.

Eine Wachmannschaft ist immer eine Mischung aus erfahrenen Wachgängern, die bereits mehrere Wachdienste geleistet haben, und von jungen Nachwuchskräften, die zum ersten Mal Wasserrettungsdienst an der Küste leisten. Voneinander zu lernen, die Gemeinschaft und der damit verbundene Teamgeist sind die Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Einsatzzeit.

Der Lohn für die geleistete Arbeit sind unvergessliche Sonnenuntergänge und die von vielen Gästen überbrachte Wertschätzung. Am Ende geht man vielen neuen Freunden nach Hause und kehrt gerne wieder zurück.

Aus dem Einsatztagebuch

Einträge im Funktagebuch: 1522 Funksprüche
Leichte Erste Hilfe: 239 Einsätze
Schwere Erste Hilfe mit Übergabe an den Rettungsdienst: 11 Einsätze
Technische Hilfeleistungen: 1 Einsatz
geleistete Einsatzstunden in 14 Tagen: 3290 Stunden

Link zu den Bildern...

Berichte:
- Osthessennews
- HNA


14.07.2018 - Rettungswachdienst Heiligenhafen


Zehn Mitglieder unserer Ortsgruppe sorgen mit 15 weiteren Rettungsschwimmern aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg und aus ganz Deutschland vom 21.07. - 04.08.2018 wieder für die Sicherheit an der Ostseeküste in Heilgenhafen. Zusammen mit den anderen Rettungsschwimmern sorgen sie am Strand für Sicherheit und klären über Gefahren im und am Wasser auf. Diese ehrenamtliche Tätigkeit üben alle in ihrer Freizeit aus.

Weitere Infos zum Rettungswachdienst unserer OG Mitglieder aus Heiligenhafen werden folgen.


23.06.2018 - JET Praxisseminar „Bootsausbildung“


Dieser Samstag stand ganz im Fokus unserer JETs.

Am 23.06.2018 führten wir ein Praxisseminar „Bootsausbildung“ für unser JET-Team am Kiessee in Obersuhl durch. Auf dem Programm standen verschiedene diverse Stationsausbildungen wie z.B. Knotenkunde, Erste Hilfe, Motorenkunde, Aufbau eines Bootes, Revierkunde, Funken und Teambuilding.

Dieses Seminar dient als Vorbereitung für die spätere Fachausbildung Wasserrettungsdienst. Hier werden die Teilnehmer in den Bereichen Bootsausbildung, Sprechfunk, Organisation und Einsatzabläufe im Wasserrettungsdienst, Sanitätswesen und Rettungsschwimmen ausgebildet.

Link zum Video...

Link zu den Bildern...


17.06.2018 - Verwüstung am Kiessee

Eine Spur der Verwüstung haben Unbekannte, zum wiederholten Male, am Schulungszentrum des DLRG Kreisverbandes Hersfeld-Rotenburg am Kiessee in Wildeck-Obersuhl hinterlassen.

Wir sind entsetzt und unsagbar traurig!!!

Mit viel Fleiß, großem Engagement, harter ehrenamtlicher Arbeit und einem hohen finanziellen Aufwand haben Mitglieder der DLRG OG Wildeck dieses Gelände im letzten Jahr ausschließlich zu SCHULUNGSZWECKEN geschaffen!!!

Wir möchten ALLE darum bitten, dieses Gelände sauber zu halten und darauf zu achten, dass es nicht zerstört wird!!! Wir bitten die Bevölkerung um Unterstützung!!!

Falls jemand unerlaubtes Benutzen dieses Geländes beobachtet informieren sie uns bitte, damit der Verein und der Kreisverband weitere Schritte einleiten können!!!

Wir machen noch einmal eindringlich darauf aufmerksam, dass das Betreten sowie das Baden des Kiesseegeländes VERBOTEN ist!!!

Nicht nur aus den oben genannten Gründen, sondern auch aus Sicherheitsgründen!!! Und nicht vom Verein oder vom Kreisverband der DLRG aus sondern auch vom Betreiber des Kiesseewerkes. 

Der Vorstand


26.05.2018 - JETies beim EH-Kurs


Am heutigen Tag nahmen 5 Jugendliche des JET-Teams an einem Erste Hilfe Kurs des DRK Kreisverbandes Rotenburg erfolgreich teil. Die Jugendlichen lernten unter der Anleitung der Erste-Hilfe Ausbilder die Grundlagen der Ersten Hilfe kennen.

Neben dem Notruf und des Auffindeschemas einer verunfallten Person, lernten die JETs Symptome von Erkrankungen, wie dem Herzinfarkt, Schlaganfall und Krampfanfall, sowie des Schocks kennen. Natürlich wurden auch die Atmung des Menschen, Wunden und Wundversorgungen, sowie die Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) erklärt und trainiert.

Auch die Thematik des Eigenschutzes sowie vorausschauendes Handeln war ein Schwerpunkt dieses Lehrganges.


20.05.2018 - Sanitätsdienst


Neben den Fähigkeiten als Rettungsschwimmer sind unsere Einsatzkräfte auch größtenteils als Sanitäter ausgebildet. Deshalb können unsere Helfer nicht nur im Wasserrettungsdienst eingesetzt werden, sondern auch zur Absicherung von Veranstaltungen. Am Pfingstsonntag haben zwei Mitglieder unserer OG beim Wunschkonzert der Obersuhler Blasmusik e.V in der Großsporthalle für die Sicherheit der Gäste gesorgt.


19.05.2018 - RescueJet-Seminar am Kiessee


Am gestrigen Tag nahmen neun Mitglieder unserer Ortsgruppe an einem Rescue-Jet-Seminar unter der Leitung von Uwe Jakob am Kiessee in Obersuhl teil.

Wasserrettungsorganisationen setzen weltweit RescueJets für die Rettung von Menschen an Küsten- und Binnengewässern ein. Seit mehr als einem Jahrzehnt setzt auch die DLRG an den Nord- und Ostseeküsten diese speziellen Rettungsgeräte ein. er RescueJet benötigt nur sehr geringe Wassertiefe zur Fahrt. Ein leistungsstarker Motor ermöglicht eine Schnellfahrt auch bei starken Strömungsgeschwindigkeiten. Mittels eines Schlittens, der fest am Heck des RescueJets angebracht ist, können Personen schonend und schnell gesichert werden.

Selbst eine Herz-Lungen-Wiederbelebung kann von den ausgebildeten Einsatzkräften während der Fahrt durchgeführt werden. Durch einen Wasserstrahlantrieb fällt das hohe Verletzungspotential einer Schiffsschraube weg, und es entsteht eine höhere Sicherheit für Einsatzkraft und Verunfallten.


16.05.2018 - Arbeitseinsatz Freibad


In den letzten Wochen haben wir uns in mehreren Arbeitseinsätzen ehrenamtlich um unser Patenkind gekümmert. Das Volleyballfeld im Freibad ist nun wieder in einem Top Zustand für die diesjährige Saison, die am kommenden Wochenende beginnt.

Ebenfalls übernehmen die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer unserer Ortsgruppe an den Wochenenden in den Sommerferien wieder die Badeaufsicht.

Mit der Arbeit und Hilfe im Freibad versucht die DLRG Ortsgruppe Wildeck e.V. mit dazu beizutragen, die Kosten des Freibades niedrig zu halten und sich damit etwas für den Erhalt des Bades zu tun.


19.02.2018 - Es geht weiter ....


Liebe Vereinsmitglieder,

nach derzeitigen Kenntnisstand kann der Badebetrieb in unserem Hallenbad am kommenden Mittwoch den 21.02.2018 wieder aufgenommen werden. Somit findet am Montag, den 26.02.2018 wieder ganz normal unser Übungsbetrieb statt.

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Gemeinde Wildeck.


12.12.2017 - Weihnachtsmann im Schwimmbad

Gestern Abend wurde der Weihnachtsmann im Schwimmbad in Obersuhl gesehen. Da staunten die Schwimmkursteilnehmer nicht schlecht, als während unseres Trainings auf einmal das Licht ausging und der Weihnachtsmann auftauchte. Schnell versammelten sich alle Kinder und Jugendlichen auf den Bänken neben dem Becken und begrüßten den unerwarteten Gast gemeinsam mit einem Lied.

Da alle Kinder und Jugendlichen die Frage "Seid ihr auch alle brav gewesen?" bejahten und auch die Ausbilder nichts Negatives zu berichten hatten, machte sich der Weihnachtsmann bald daran jedem Teilnehmer einen kleinen Weihnachtsgruß zu überreichen.

Nachdem alle ein Geschenk erhalten hatten, verabschiedete sich der Weihnachtsmann und wünschte allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.