DLRG Wildeck unterstützt die Gemeinde


Das Obersuhler Freibad wird in den nächsten Tagen geschlossen und damit endet auch die Wachsaison der DLRG Ortsgruppe Wildeck. Diesen Sommer haben sich 20, meist jugendliche, DLRGler gemeldet, um beim Wachdienst mitzuwirken. Um an den Wochenenden den Schwimmmeister zu unterstützen, für mehr Sicherheit um das Becken zu sorgen, haben sie sich bereiterklärt, an 250 Stunden zusätzlich ehrenamtlichen Dienst zu machen.

Jedes Wochenende waren zwei Wachgänger eingeteilt. Ausgebildet sind diese mit dem Rettungsschwimmabzeichen. Zusätzlich werden alle Teilnehmer noch regelmäßig in Erster Hilfe aus- und weitergebildet, einige haben noch zusätzlich eine mehrtägige Sanitätsausbildung absolviert. Mit dem Ende der Freibadsaison beginnt jetzt für alle Mitglieder hoffentlich wieder das Wintertraining im Hallenbad in Obersuhl.

Die Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen findet immer montags statt. Der Beginn der Hallenbadsaison wird rechtzeitig bekannt gegeben. Natürlich sind auch alle diejenigen, die bisher noch nicht Mitglied der DLRG Ortsgruppe Wildeck sind, jedoch Interesse an der Ausbildung haben, jederzeit willkommen.

Weitere Informationen zum Training sind jeden Montag im Hallenbad in Obersuhl oder unter www.wildeck.dlrg.de erhältlich.


Gemeinsam mit den Beschäftigen Hand in Hand für den Erhalt des Kali-Bergbaus


Es war eine der längsten Menschenketten, die Hessen je gesehen hat: Rund 12.000 Menschen haben am 8. September für die Kali-Industrie im Werratal demonstriert und wir waren ein kleiner Teil dieser Kette.


"Baywatch" real: DLRG Kreisverband Hersfeld-Rotenburg beim Wachdienst in Heiligenhafen


Badeunfälle mit Todesopfern nehmen zu. Aus diesem Grund ist der Wachdienst der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) an der deutschen Nord- und Ostseeküste wichtiger denn je. Schuld daran sind gefährliche Strömungen, Winde, häufig auch Selbstüberschätzung und das Ignorieren von Warnhinweisen. Damit eine größtmögliche Sicherheit an den bewachten Strandabschnitten herrscht, fahren DLRG-Rettungsschwimmer aus dem ganzen Bundesgebiet in den Sommermonaten an die Küste.

Zehn junge Rettungsschwimmer des DLRG Kreisverbandes Hersfeld/Rotenburg waren jetzt zwei Wochen lang in Heiligenhafen an der Ostsee und besetzten dort mit weiteren zehn anderen jungen Rettern aus Bedburg die Wachtürme. Die Crew aus dem Kreisgebiet setzte sich aus den Ortsgruppen Bebra, Rotenburg, Kirchheim, Heringen und Wildeck zusammen. Viel Verantwortung für die Jugendlichen auf der Wache, für die sie im Vorfeld ordentlich trainierten. Mindestvoraussetzung ist das Rettungsschwimmabzeichen in Silber und ein Erste-Hilfe-Kurs. Vor Ort prüfte der Wachleiter Jürgen Brill von der DLRG OG Wildeck, die Qualifikationen und die Fähigkeiten der eingesetzten Retter und ließ Rettungsübungen in der Ostsee und an Land durchführen, damit das Team im Ernstfall bestmöglich handeln kann.

Der Wachdienst begann morgens um neun Uhr mit dem Hissen der Flaggen und der Turmverteilung. Ende des Wachdienstes war je nach Bade- und Strandbetrieb gegen 18 Uhr. In den zwei Wochen Ostsee blieben größere Einsätze zwar aus, doch das Suchen von vermissten Kindern, das Leisten von Erster Hilfe, das Bergen von Surfern und gekenterten Segelbooten, das Auskünfte geben und das manchmal stundenlange Beobachten mit dem Fernglas gehörte zum Alltag. Erfahrungen konnten alle genug sammeln, gerade weil Strömungen, Wellen und Feuerquallen wohl kaum im Freibad oder in einem Hallenbad zu finden sind. Auch an die recht erfrischende Wassertemperatur von 17-19 Grad musste man sich erst gewöhnen.

Besonders schön war das kameradschaftliche Verhältnis der angereisten Rettungsschwimmer untereinander. Obwohl der Wachdienst eine ernste Aufgabe ist kam der Spaß nach Feierabend nie zu kurz. Ein Besuch in der Therme, Wasserski fahren und vieles mehr stand auf dem Programm. Ein Höhepunkt war die Taufe der Neulinge im Wasserrettungsdienst an der Küste. Die Nachwuchsretter mussten verschiedene Prüfungen absolvieren - manchmal auch etwas schräge. Nach bestandener Prüfung wurde sie von Neptun, dem König der Meere, getauft und im Kreise der Rettungsschwimmer willkommen geheißen.

Als Fazit kann man sagen: Es waren zwei spannende Wochen für die Rettungs-Crew, mit einer Kombination aus Wasserrettungsdienst und Urlaub.


Unser neues Rettungsboot ist eingetroffen!


Pünktlich zum Rettungswachdienst an der Ostsee, wurde am Montag, dem 4.Juli 2016 das neue Rettungsboot durch den Hersteller Deutsche Schlauchboot GmbH (DSB) an uns ausgeliefert. Das knallrote Schlauchboot der Firma DSB löst das alte Schlauchboot „Adler Hersfeld-Rotenburg 20/78“ ab.

Hersteller: DSB Deutsche Schlauchboot GmbH aus Eschershausen
Typ: DSB 6.5SR 
Länge: 6,50 Meter 
Breite: 2,50 Meter 
Motor: Yamaha 4-Takt-Außenbordmotor mit 115 PS Leistung 
Ausführung: Heavy Duty Rumpfkörper aus seewasserfestem Aluminium in Rahmen-Spantenkonstruktion, mit hoch rutschfestem Aluminium-Deck. Umlaufender Schlauchkörper aus UV beständigem Hypalon mit voneinander unabhängigen Luftkammern.

Warum gerade dieses Boot?

Dieses sogenannte „Semi-Rigid Rescue Boat“ besteht aus einem robusten Aluminium Bootskörper, der einen in sich geschlossenen Auftriebskörper darstellt und somit grundsätzlich ohne den umlaufenden Schlauchkörper schwimmfähig ist. Der Schlauch bietet einen zusätzlichen Auftrieb, der dem Boot eine enorme Zuladung verschafft, in diesem Fall 2.300 kg. Des Weiteren sorgt dieser umlaufende Schlauchkörper dafür, dass dieses Boot auch bei hohen Wellen und Sturm, nahezu kentersicher gefahren werden kann. Diese Eigenschaften stellen ein Höchstmaß an Sicherheit für die Retter und Patienten dar. Das Boot ist durch die Kippstabilität eine ideale Plattform, sowohl für die Rettung von Personen aus dem Wasser als auch für den Transport von Tauchern und entsprechenden Taucheinsätzen vom Boot aus. Des Weiteren ist das Boot durch diese Bauart für eine Rettung von Patienten speziell mit Wirbelsäulenverletzungen bestens geeignet. Die Hochwertigen Materialien und die hohe Fertigungsgüte garantieren eine lange Lebensdauer des Bootes.

mehr Bilder...


Wach- und Freibadsaison eröffnet


Die diesjährige Wach- und Freibadsaison wurde am 13. Juni 2016 „offiziell“ mit einem schönen Angrillen in geselliger Runde eröffnet. Gleichzeitig wurde dieser Abend auch genutzt, um die Urkunden der Kreisverbandsmeisterschaften an die Teilnehmer zu übergeben. Im Anschluss wurde dann noch ganz "offiziell" die neue Einsatzbekleidung an unser Jugend-Einsatz-Team (JET-Gruppe) übergeben. Diese wurde im Rahmen der Flüchtlingshilfe als Unterstützung und Anerkennung durch die K+S Aktiengesellschaft gespendet.

Im laufe des Abends wies unsere Vorsitzende nochmals auf die Wichtigkeit unseres Projektes "Jugend-Schulungszentrum Wasserrettung" in Wildeck hin und bat um Spenden. Teil 1 unseres Projektes wird in den nächsten Wochen verwirklicht, dann kommt nämlich unser neues Motorrettungsboot. Dieses soll bereits im Juli unseren Wachgängerinnen und Wachgängern in Heiligenhafen als Rettungsgerät zu Verfügung stehen.

Wer für unser Projekt "Jugend-Schulungszentrum Wasserrettung" in Wildeck spenden möchte, kann dieses gerne über unsere Internetseite www.wildeck.dlrg.de oder über unseren DLRG-Spendenring -dieser wird in den nächsten Tagen bei verschiedenen Geschäftsleuten in Wildeck aufgestellt- gerne tun. Allen die bereits gespendet haben, danken wir ganz herzlich.


Saisoneröffnung 2016

Liebe Vereinsmitglieder
und liebe Eltern unserer Schwimmkinder,

das aktuelle Wetter macht zwar noch nicht ganz den Eindruck, aber der Sommer und mit ihm die Badesaison nähert sich mit großen Schritten. Den Beginn der Freibadsaison und der Wachsaison im Freibad Obersuhl möchten wir traditionell mit einem "Angrillen" beginnen.

Hierzu laden wir Euch am Montag, dem 13. Juni 2016 ab 18.00 Uhr am Vereinsheim im Freibad ganz herzlich ein.

Gleichzeitig möchten wir an diesem Abend gegen ca. 19.00 Uhr die Urkunden der Kreisverbandsmeisterschaften in Rotenburg an die Teilnehmer überreichen. Im Anschluss wird dann offiziell die neue Einsatzbekleidung an unser Jugend-Einsatz-Team (JET-Gruppe) überreicht. Wir würden uns über ein zahlreiches Erscheinen sehr freuen.

Euer Vorstand


Wachsaison 2016 Freibad Obersuhl


Die DLRG OG Wildeck e.V. unterstützt in dieser Sommersaison wieder die Gemeinde Wildeck bei der Badeaufsicht im Freibad in Obersuhl durch einen DLRG-Wachgänger. Unsere Wachgänger leisten an den Wochenenden ihren Dienst ehrenamtlich und kostenlos. Wir möchten mit dieser Unterstützung einen weiteren kleinen Beitrag zur Reduzierung der Kosten der Schwimmstätten in Wildeck leisten. Der Vorstand möchte sich bereits jetzt bei allen Wachgängern für ihre ehrenamtlich geleisteten Stunden ganz herzlich bedanken.


DLRG OG Wildeck hat neue Sanitätshelfer


Neben den schwimmerischen Aspekten der Menschenrettung im Wasser werden innerhalb der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft die Ausbildungen im Bereich der Erstversorgung von Notfallpatienten immer wichtiger. Der DLRG Kreisverband Hersfeld Rotenburg führte deshalb am Wochenende eine Sanitätsausbildung A (Sanitätshelfer) durch. 7 Personen der DLRG OG Wildeck e.V. nahmen daran teil.

24 Stunden intensive theoretische und praktische Ausbildung prägten das Wochenende. Benötigt wird dieses Wissen im Wasserrettungsdienst, bei sanitätsdienstlichen Absicherungen von Großveranstaltungen, im Katastrophenfall und auch im eigenen häuslichen und beruflichen Umfeld. Erste Hilfelehrgang vorausgesetzt, wurden Kenntnisse unter anderem über Anatomie (Aufbau der Atmungsorgane, Stütz- und Bewegungsapparat), sowie Physiologie (Funktion der Atmung) des Menschen vermittelt. Außerdem lernten die Teilnehmer wie ein Bodycheck gemacht wird, den Umgang mit Wiederbelebungsgeräten, Einsatz von Sauerstoff, Anwendung eines AED und Notfallrucksack der DLRG. Wie handelt man in speziellen Notfällen und wie transportiert man den Patienten mit Rettungstuch und Krankentrage? Was ist ein Notfall? Wiederholung der Rettungskette, HLW und vieles mehr.

Trotzdem war die schriftliche und praktische Prüfung zum Abschluss der Ausbildung für die meisten eine Herausforderung und alles andere als leicht. Den Ausbildern gelang es den Teilnehmern den ganzen Lehrstoff kurzweilig und anschaulich zu vermitteln.


Erste Hilfe Kurs in Bebra


Am heutigen Samstag nahm die DLRG OG Wildeck e.V. mit 10 Personen an einem Erste-Hilfe Kurs des DRK Kreisverbandes Rotenburg/F. in Bebra teil. Vermittelt wurden vor allem die Herz-Lungen-Wiederbelebung (Herz-Druck-Massage und Beatmung) und der Umgang mit dem Defibrillator. Verschiedene Verbände wurden erlernt und ausprobiert. Interessant waren auch Fallbeispiele, bei denen, unter Berücksichtigung der Eigensicherung, die Gefahr und die folgenden Hilfeleistungen, eingeschätzt werden mussten.


Hallenbad geschlossen


Liebe Vereinsmitglieder,

am gestrigen Montag fand vorerst der letzte Übungsabend im Hallenbad in Obersuhl für die Saison 2015/2016 statt.

Ab heute ist das Bad aufgrund technischer Probleme vorübergehend geschlossen. Sollte es Änderungen geben, werden wir Euch per Facebook, Newsletter oder über unsere Internetseite informieren.

Der Vorstand


Vereinsmeisterschaften 2016


Am gestrigen Samstag fanden die Vereinsmeisterschaften 2016 der DLRG OG Wildeck e.V. statt. Die Teilnehmer verteilten sich auf insgesamt 5 Altersklassen. Nachdem jeder 3 Disziplinen unter den Augen der Eltern und Großeltern geschwommen hatte, konnten die Platzierungen festgelegt werden.

Altersklasse Bambini

Weiblich: Emma Krämer, Martha Ophelia Bühling, Lenya Schade, Fiona Schlosser, Jenne Magdalena Seidl
Männlich: Jannis Kutowsky, Nikita Steinbach, Janik Römer

Altersklasse 9-10 Jahre

Weiblich: Sina Merle Hänel, Lea Behr, Nastja Mathis
Männlich: Marlon Gräf, Elias Witzel, Michel Gerlach, Leon Schlosser, Till Guthmann, Bjarne Seidl, Maximilian Glodny, Julian Heinemann, Felix Blankenbach, Finjas Schrön, Gabriel Balongkit, Constantin Mertens

Altersklasse 11-12 Jahre

Männlich: Frederic Sauer

Altersklasse 13-14 Jahre

Weiblich: Katharina Gerlach, Hannah-Sophie Reuter

Altersklasse 15-16 Jahre

Weiblich: Victoria Brill
Männlich: Daniel Sandrock, Moritz Gießler, Sascha Richter

Tagessieger wurde Daniel Sandrock mit 1862 Punkten